Ihr Anwalt gegen Windenergieanlagen

Argumente, die gegen den Ausbau von Windkraftanlagen sprechen




Gründe die gegen den Bau von Windkraftanlagen sprechen:


  • Windkraftanlagen tragen nicht wesentlich zum Atomausstieg und somit dem Klimaschutz bei
  • Die dringend erforderliche Energiewende wird durch Windindustrie nicht erreicht
  • Der Beitrag zur Stromproduktion ist zu gering im Vergleich zu den Fördermitteln
  • Windkraftanlagen können letztlich keine konventionellen Kraftwerke ersetzen
  • Die angeführte CO2-Ersparnis ist nicht so hoch wie behauptet, da bei der Herstellung und dem Bau der Anlagen CO2 erzeugt wird und oftmals Waldflächen gerodet werden müssen
  • Fossile Kraftwerke müssen weiter betrieben werden da nicht ausreichen Speichermöglichkeiten vorhanden sind
  • Unwirtschaftlichkeit: die Wirtschaftlichkeit wird nur durch immense staatliche Subventionen vorgetäuscht, die letztlich vom Bürger getragen werden müssen.
  • Der rapide Ausbau von Windkraftanlagen lenkt vom Bestreben ab, umweltverträglichere Alternativen zu schaffen
  • Windflauten sorgen zu Versorgungsproblemen, teure andere Energieträger müssen bereit gehalten werden
  • Erholungswert des Menschen ist gefährdet, Windenergieanlagen beeinträchtigen das Landschaftsbild erheblich
  • Die Gesundheitsrisiken für Mensch und Tier sind nicht vorhersagbar
  • Lärmbelästigung
  • Infraschall kann bei sensiblen Menschen (und Tieren) die Gesundheit beeinträchtigen
  • Wälder, die aktiv zum Klimaschutz beitragen, werden zerstört
  • Verlust von Biodiversität (natürliche Vielfalt von Landschaft, Lebensräumen, und Arten)
  • Bedeutende Auswirkungen auf den Lebensraum vieler Tierarten
  • Negative Auswirkungen auf Vogelpopulation, Flugrouten werden gestört
  • Beeinträchtigung der Unterwasser-Tierwelt durch den Lärm der bei den Rammarbeiten der Trägerkonstruktionen in den Meeresgrund entsteht
  • Regionen die vom Tourismus leben – insbesondere vom sanften Tourismus – müssen mit wirtschaftlichen Einbußen durch nahe gelegene Windkraftanlagen rechnen.
  • Enormer Wertverlust von Immobilien im Bereich der Windenergieanlagen
  • Ausbau von Hochspannungsmasten teilweise zur Netzanbindung erforderlich
  • Straßenausbau notwendig, da für Schwerlaster befahrbare Wege gebaut werden müssen
  • Erhöhtes Unfallrisiko auf naheliegenden Straßen durch Vereisung der Rotorblätter (herabfallende Eisbrocken)
  • Brandgefahr durch Blitzeinschlag insbesondere im Wald
  • Verseuchungsgefahr: Für den Bau und die Wartung der Anlagen werden Gefahrstoffe durch empfindliche Lebensräume und Trinkwasserschutzgebiete befördert.


  • Diese Liste erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Wir haben die unserer Meinung nach wichtigsten Argumente aufgeführt, die gegen Windkraftanlagen sprechen.

Kontakt

Rechtsanwalt Armin Brauns
Fuggerstraße 20 A

86911 Dießen am Ammersee Obermühlhausen

Tel. 0 81 96/99 86-153
armin.brauns@t-online.de