Ihr Anwalt gegen Windenergieanlagen

Argumente, die gegen den Ausbau von Windkraftanlagen sprechen




Gründe die gegen den Bau von Windkraftanlagen sprechen:


  • Windkraftanlagen tragen nicht wesentlich zum Atomausstieg und somit dem Klimaschutz bei
  • Die dringend erforderliche Energiewende wird durch Windindustrie nicht erreicht
  • Der Beitrag zur Stromproduktion ist zu gering im Vergleich zu den Fördermitteln
  • Windkraftanlagen können letztlich keine konventionellen Kraftwerke ersetzen
  • Die angeführte CO2-Ersparnis ist nicht so hoch wie behauptet, da bei der Herstellung und dem Bau der Anlagen CO2 erzeugt wird und oftmals Waldflächen gerodet werden müssen
  • Fossile Kraftwerke müssen weiter betrieben werden da nicht ausreichen Speichermöglichkeiten vorhanden sind
  • Unwirtschaftlichkeit: die Wirtschaftlichkeit wird nur durch immense staatliche Subventionen vorgetäuscht, die letztlich vom Bürger getragen werden müssen.
  • Der rapide Ausbau von Windkraftanlagen lenkt vom Bestreben ab, umweltverträglichere Alternativen zu schaffen
  • Windflauten sorgen zu Versorgungsproblemen, teure andere Energieträger müssen bereit gehalten werden
  • Erholungswert des Menschen ist gefährdet, Windenergieanlagen beeinträchtigen das Landschaftsbild erheblich
  • Die Gesundheitsrisiken für Mensch und Tier sind nicht vorhersagbar
  • Lärmbelästigung
  • Infraschall kann bei sensiblen Menschen (und Tieren) die Gesundheit beeinträchtigen
  • Wälder, die aktiv zum Klimaschutz beitragen, werden zerstört
  • Verlust von Biodiversität (natürliche Vielfalt von Landschaft, Lebensräumen, und Arten)
  • Bedeutende Auswirkungen auf den Lebensraum vieler Tierarten
  • Negative Auswirkungen auf Vogelpopulation, Flugrouten werden gestört
  • Beeinträchtigung der Unterwasser-Tierwelt durch den Lärm der bei den Rammarbeiten der Trägerkonstruktionen in den Meeresgrund entsteht
  • Regionen die vom Tourismus leben – insbesondere vom sanften Tourismus – müssen mit wirtschaftlichen Einbußen durch nahe gelegene Windkraftanlagen rechnen.
  • Enormer Wertverlust von Immobilien im Bereich der Windenergieanlagen
  • Ausbau von Hochspannungsmasten teilweise zur Netzanbindung erforderlich
  • Straßenausbau notwendig, da für Schwerlaster befahrbare Wege gebaut werden müssen
  • Erhöhtes Unfallrisiko auf naheliegenden Straßen durch Vereisung der Rotorblätter (herabfallende Eisbrocken)
  • Brandgefahr durch Blitzeinschlag insbesondere im Wald
  • Verseuchungsgefahr: Für den Bau und die Wartung der Anlagen werden Gefahrstoffe durch empfindliche Lebensräume und Trinkwasserschutzgebiete befördert.


Diese Liste erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Wir haben die unserer Meinung nach wichtigsten Argumente aufgeführt, die gegen Windkraftanlagen sprechen.

Kontakt

Rechtsanwalt Armin Brauns
Fuggerstraße 20 A

86911 Dießen am Ammersee Obermühlhausen

Tel. 0 81 96/99 86-153
armin.brauns@t-online.de